Marcia Resnick

Biografie

Marcia Resnick wurde 1950 in Brooklyn, New York, geboren und stellte ihre Kunst erstmals als Fünfjährige im Brooklyn Children’s Museum aus. Als Sechzehnjährige zog sie ins Greenwich Village, dem Geburtsort der Gegenkultur, und studierte an der NYU, Cooper Union und erhielt später den MFA in Fotografie vom California Institute of the Arts. Nach Abschluss zog sie zurück nach New York, wo sie tagsüber an Colleges Fotografie unterrichtete und nachts im Mudd Club oder CBGB zu finden war. Hier lernte sie die enfants terribles der Kunst- und Musikszene von Downtown New York kennen und begann diese zu fotografieren. 1975 gab sie die Künstlerbücher See, Landscape, und Tahitian Eve im Eigenverlag heraus. Ihre Portraits kultiger Männer wurden 2015 im Bildband Punks, Poets and Provocateurs: New York City Bad Boys 1977–1982 versammelt und von Insight Editions herausgegeben. Resnicks Werke erscheinen in Büchern und Zeitschriften, werden international ausgestellt und sind in privaten und musealen Sammlungen vertreten, etwa im MoMA, Met, Getty, in der National Portrait Gallery und im Rijksmuseum. Resnick lebt und arbeitet in New York City.

Blogbeiträge
Buchsignierung: Marcia Resnick «Re-visions» Veröffentlicht am Fri, 20/09/2019