Roswitha Hecke

Biografie

Roswitha Hecke (* 1944) lebt und arbeitet in Hamburg. Nach Abschluss einer dreijährigen Fotolehre fotografiert sie exklusiv bis Anfang der 1970er Peter Zadeks Inszenierungen. Hecke ist mit dem Schriftsteller Wolf Wondratschek in Amerika unterwegs, wo Fotoserien und Reisereportagen entstehen. Wichtige Fotoarbeiten widmen sich den Transvestiten in Paris, der Arbeit eines Detektivs in der Bronx oder den Obdachlosen in der Bowery von New York. Ab 1978 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, u.a. im Fotofo- rum in der Fabrik, Hamburg (1980), in der Prince Gallery, Kyoto (1990), in der NORD / LB art gallery, Hannover (2004), in der Akademie der Künste und im Martin-Gropius-Bau, Berlin (2007). Mehrere Publikationen, darunter Liebes Leben, München 1979, Mann für Mann, Hamburg 1989, Pigalle, Köln 2007, Secret Views. Fotografien 1964 bis heute, München 2007.

Blogbeiträge
Maison Européenne de la Photographie: «Le choix de la librairie - Irene» Veröffentlicht am Mon, 21/07/2014

Le choix de la librairie #10

 
 

IRENE, ROSWITHA HECKE

Texte de Roswitha Hecke
Edition Patrick Frey, Zurich, 2011