Friday Magazine: «Tapetenmaterial»

Veröffentlicht am: Tue, 20/01/2015 Reviews Maya Rochat, Crystal Clear

Biel-Benkemer Dorf-Zytig: «Kulturtipps – Maya Rochat: Crystal Clear»

Veröffentlicht am: Wed, 16/07/2014 Reviews Maya Rochat, Crystal Clear

Maya Rochat: Crystal Clear 
„Bilde Künstler, rede nicht!“ schrieb einst Johann Wolfgang von Goethe. Die Empfehlung richtete er aber an Schreibende und nicht an Malende (obwohl oft so zitiert), denn weiter geht es ja mit „nur ein Hauch sei dein Gedicht“. Daran erinnerten wir uns beim Betrachten des Bildbandes von Maya Rochat. Ihr Buch ist im Sinne eines Kunstbuches konsequent auf das Bildnerische reduziert, das wenige an Text findet auf dem Buchrücken (!) Platz. 
Die 1985 in Morges geborene Künstlerin präsentiert im Band eine Serie von Fotos, welche sich stets für die Oberfläche interessieren. Sie hinterfragt unvoreingenommen die visuelle Erscheinung. Situationen und Inhalte spielen eher keine vordringliche Rolle, obwohl sie oft starke Ausflüge in das Reich des Verdrängten bedeuten. Rochat schreibt dazu: „Es fällt mir auf, wie steril und normiert unsere Décors sind, als gäbe es eine Flucht vor dem Wilden, dem Unkontrollierten und letztendlich vor dem Natürlichen.“

Maya Rochat, Crystal Clear. 114 Seiten, 67 Farbabbildungen. Edition Patrick Frey. 

Les Blogs de l'art helvétique contemporain: «Swiss' Delirium de Maya Rochat la néo-grunge»

Veröffentlicht am: Wed, 16/07/2014 Reviews Maya Rochat, Crystal Clear